Rechtzeitig in Hamburg auf dem Parkplatz angekommen, und ab da lief alles wie am Schnürchen. Der Shuttle zum Schiff war nach wenigen Minuten erledigt und dann lag sie vor uns: die AIDA sol, Neubau 2011, 253,33 m lang, 32,2 m breit mit 1097 Kabinen, 14 Decks. 7 Restaurants sowie 12 Bars sorgen ständig für das leibliche Wohl der 2200 Kreuzfahrer.
Pünktlich um 18 Uhr drehte die AIDA sol Richtung Norwegen (555 Seemeilen bis Bergen) ab.
Zuvor wurde noch eine Seenotrettungsübung durchgeführt und danach war nur noch die „Seele baumeln lassen“ angesagt. Vorbei an Blankenese fuhren wir in die Nacht Richtung Elbmündung.
Wir hatten eine Außenkabine gebucht, die uns eindrucksvoll den Seegang vor Augen führte. Und der erste Seetag war schon nicht schlecht. Bis zu 7 Meter hohe Wellen ließen uns auch an Bord schaukeln, dennoch war es ein herrlich entspannender Tag im Strandkorb auf dem Pooldeck. Ringsum nur aufgewühltes Meer - soweit das Auge reicht.
16. - 21. September 2013 - mit der AIDAsol